So hat alles Begonnen...

Im Jahr 1974 wurde im heute noch bestehendem Gasthaus Hecht, der VHV Höchst gegründet. Namentlich möchten wir hier Humpeler Walter, Schmid Otto, Schneider Ewald, Schobel Manfred, Steiner Ernst und Ulmer Gertrud nennen.  

 

Kurze Zeit später wechselte der junge Verein zum (ÖSV) Österr. Schäferhundeverein. 

 

Im Frühjahr 1975 mussten von den damaligen Mitgliedern erst zwei Schuttablagen aufgeräumt werden, damit unser heute bekannte Ausbildungsplatz entstehen konnte. Die schwer renovierungsbedürftigen beiden Gebäude, die auf dem Platz standen, durften nicht abgerissen werden, da der Verein nur Pächter und nicht Eigentümer war. Die Hütte und der Geräteschuppen wurden aufwändig renoviert.  Erst im März 1975 wurde der Pachtvertrag zwischen dem Landeswasserbauamt in Bregenz und dem  Verein  unterzeichnet.  

 

Bereits am 4. April 1975 zähle der Verein rund 40 Mitglieder. 

 

1976 musste der Name von ÖSV auf SVÖ geändert werden, da der Österreichische Skiverband bereits diese Abkürzung hatte. Aus Österr. Schäferhundeverein wurde Schäferhundeverein Österreich. Dieser Name besteht bis Heute.

 

In unzähligen Arbeitsstunden haben die Mitglieder aus diesem Platz das gemacht, was und Heute die besten Bedingungen für ein produktives Training ermöglicht. Mit Herzblut und viel Engagement haben sie eine der schönsten Sportanlagen errichtet. Dafür gebührt jedem Einzelnen unser Dank!

 

1994 wurde die Ausbildung zum Schutzhund, Fährtenhund und gut erzogenem Begleithund durch die "neue Sportart" Agility ergänzt. Damals noch in den Kinderschuhen, hat sich dieser Bereich des Hundesports rasant entwickelt und erfreut sich seit damals ungetrübter Beliebtheit. 

 

Der Verein ist auf ca. 70 Mitglieder angewachsen, was nicht zuletzt den tollen Trainingsbedingungen und der guten Kameradschaft Rechnung trägt. 

 

An dieser Stelle dürfen wir uns auch bei der Gemeinde Höchst ganz herzlich bedanken, welche uns immer unterstützt hat. Herzlichen Dank!

und so schaut es heute aus